Kreditkarte auf Guthabenbasis

Kreditkarten erfreuen sich als Zahlungsmittel einer immer größer werdenden Beliebtheit. Es gibt heute kaum noch ein Geschäft, Lokal oder einen Online-Shop, wo nicht mit einer Kreditkarte bezahlt werden kann. Die Verwendung einer solchen Karten bietet bekanntlich auch zahlreiche Vorteile. Wer jedoch seine Finanzen dabei nicht aus den Augen verlieren möchte, der sollte zu einer Kreditkarte auf Guthabenbasis greifen.

Im direkten Vergleich zu einer herkömmlichen Kreditkarte, unterscheiden sich diese Karten auf dem Gebiet des Kreditrahmens. Um mit dieser speziellen Karte Bezahlen zu können, muss im Vorfeld ein Geldbetrag aufgeladen werden. Eine solche Kreditkarte kann eigentlich auch mit dem Wertkartensystem eines Handys verglichen werden. Besonders beim jüngeren Publikum kommen diese aufladbaren Kreditkarten immer sehr gerne zum Einsatz. Mit einer Kreditkarte bleibt der Inhaber jedoch stets finanziell unabhängig und ist nicht auf die Mitnahme von hohen Bargeldssummen angewiesen. Die Akzeptanz ist in allen Länder sehr gut und somit ist eine Kreditkarte auch bei Urlaubsreisen sehr empfehlenswert.

Mit einer Kreditkarte auf Guthabenbasis finanziell flexibel sein

Sobald auf einer Kreditkarte auf Guthabenbasis ein Guthaben aufgeladen wird, funktioniert sie wie eine ganz normale Kreditkarte auch. Es können Einkäufe damit beglichen werden oder etwa während der Urlaubsreise an den gekennzeichneten Bargeldautomaten Geld behoben werden. Diese Form der Kreditkarte bringt keinerlei Nachteile mit sich. Ob auf einer Urlaubsreise oder im Inland, eine Kreditkarte ersetzt nach und nach, dass Einkaufen mit Bargeld.

Kreditkarte auf Guthabenbasis ist bei belasteter Bonität sinnvoll

Sinnvoll ist eine Kreditkarte auf Guthabenbasis also dann, wenn die eigene Bonität maximal mittelmäßig ist. Denn eine Vielzahl der Anbieter solcher Karten verzichtet auf den normalerweise obligatorischen Bonitäts-Check. Dies garantiert, dass man eine solche Kreditkarte auch mit einer schlechten Bonität erhält. Womit man zumindest im Online-Leben ein gewisses Stück finanzieller Freiheit zurück gewinnt. Allerdings eben auch nur soweit, wie man selbst in der Lage ist, eigenes Geld auf diese Karte zu transferieren. Denn wie bereits erwähnt: Verfügt die Karte über kein Guthaben, ist deren Nutzungsmöglichkeit schlichtweg nicht gegeben. Jedoch gilt es – ebenso wie bei der normalen Kreditkarte auch – die Kosten einer Kreditkarte auf Guthabenbasis zu prüfen. Denn die Konditionen der einzelen Kreditkarten auf Guthabenbasis Anbieter unterscheiden sich erheblich. Insofern ist es immer ratsam bei der Auswahl eines Anbieters einen entsprechenden Konditionenvergleich durchzuführen.

Sicherheit der Kreditkarte auf Guthabenbasis

Das Thema Sicherheit ist natürlich gerade bei einer Kreditkarte enorm wichtig. Die Kreditkartenanbieter haben in den letzten Jahren sehr viel investiert, um das Bezahlen und Beheben von Bargeld so sicher wie nur irgendwie möglich zu gestalten. Sollten auch Sie nicht mit vielen Tausenden Euros in den Urlaub verreisen möchten oder ganz einfach weltweit finanziell flexibel bleiben wollen, ist eine Kreditkarte eine sehr sinnvolle Anschaffung. Eine Kreditkarte zum „Aufladen“ ist zudem mit keinen Jahresgebühren verbunden und Sie können mit dieser Kreditkarte eigentlich immer und überall bezahlen.

Heute finden sich zahlreiche Anbieter, welche Kreditkarten auf Guthabenbasis anbieten. Die Karte unterscheidet sich wesentlich von einer herkömmlichen Kreditkarte. Die Kreditkarte auf Guthabenbasis bietet zwar nicht die Möglichkeit einen Kredit aufzunehmen, jedoch kann man bei einer Kreditkarte auf Guthabenbasis von zahlreichen anderen Vorteilen Gebrauch machen. Kreditkarten auf Guthabenbasis bieten zum Beispiel die Möglichkeit des bargeldlosen Zahlens. Das bargeldlose Zahlen kann mit einer Kreditkarte auf Guthabenbasis ist sehr einfach. Weltweit kann man in zahlreichen Geschäften bargeldlos zahlen. Darüber hinaus besteht mit einer Kreditkarte auf Guthabenbasis aber auch die Möglichkeit Bargeld abzuheben. Das Abheben von Bargeld kann an zahlreichen Bankautomaten innerhalb von Deutschland und sogar weltweit erfolgen. Darüber hinaus ist aber auch erwähnenswert, dass sich die Kreditkarte auf Guthabenbasis hervorragend zum Sparen eignet. Das Sparen wird vor allem deshalb attraktiv, weil zumeist sehr attraktive Habenzinsen auf das Guthaben gezahlt werden.

Kreditkarte auf Guthabenbasis– Vergleich

Bevor man sich für eine Kreditkarte auf Guthabenbasis entscheidet, sollte man in jedem Fall einen Vergleich durchführen. Einen Vergleich sollte man in jedem Fall durchführen, wenn man von den bestmöglichen Zinsen profitieren will. Ein Vergleich kann nicht nur dabei helfen von den besten Zinsen profitieren zu können, ein Vergleich bietet auch die Möglichkeit Kosten mit einander zu vergleichen. In vielen Fällen fallen keine Kosten für die Nutzung von einer Kreditkarte auf Guthabenbasis ein, lediglich eine Jahresgebühr wird vielmals fällig. Mit einem Vergleich kann man in vielen Fällen auch mehr über die Zusatzleistungen erfahren, welche in Verbindung mit der Karte angeboten werden. Vergleiche werden in der Regel kostenfrei mit einem Ranking angeboten. Rankings eignen sich besonders gut für einen Vergleich, da man die wesentlichen Informationen schnell und einfach ablesen kann.


Die Einen sind froh, dass es Sie gibt, die Anderen bezeichnen eine Kreditkarte auf Guthabenbasis als absoluten Nonsens. Keine Frage: Am Sinn und Zweck einer Kreditkarte auf Guthabenbasis scheiden sich die Geister. Dabei hat die Kreditkarte auf Guthabenbasis  in den letzten Jahren einen durchaus bemerkenswerten Aufschwung erlebt. Kaum eine deutsche Bank, die nicht das Angebot einer Kreditkarte auf Guthabenbasis im Portfolio hat. Insofern kann diese Karte eigentlich kein Nonsens sein, wenn doch auch traditionelle Banken Sie anbieten – oder? Vielmehr generiert sich aber aus diesem Punkt heraus die Frage, für wen eine solche Karte eigentlich lohnt? Unbestritten ist, dass sich eine nicht geringe Anzahl an Verbrauchern für eine derartige Kreditkarte entscheiden. Was recht schwer zu verstehen ist, denn es handelt sich noch nicht einmal um eine Kreditkarte im herkömmlichen Sinne. Schließlich muss man, um die Karte überhaupt sinnvoll nutzen zu können, einen Betrag auf diese Karte laden. Erfolgt dies nicht, verliert die Karte ihren Zweck als Zahlungsmittel. Kein Geld auf der Karte – kein Nutzen!

Kreditkarte auf Guthabenbasis – Anzahl der Anbieter wächst

Ok – dies gilt nicht generell denn bei einigen Karten erfolgt die Abbuchung auch direkt vom Girokonto. Doch stellt sich hierbei wiederum die Frage, wo dann der Vorteil gegenüber der herkömmlichen EC-Karte liegt? Die Antwort auf all diese Fragen liefert das Internet selbst! Kreditkarten erleben ihren Aufschwung mit der steigenden Nutzung des Internets. Kaum ein Shop oder Online-Angebot, das man mit einem anderen Zahlungsmittel als der Kreditkarte nutzen kann. Die Kreditkarte ist das im Internet meist-akzeptierte Zahlungsmittel – Tendenz nachwievor stark steigend!

Das Internet setzt also voraus, das man im Besitz einer Kreditkarte ist, wenn es darum geht, Produkte einzukaufen, Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen oder kostenpflichtige Informationen abzurufen. Der Vorteil für die Anbieter solcher Produkte und Dienstleistungen liegt auf der Hand: Die Ware wird erst geliefert, wenn bezahlt ist. Genau dies geht nun mal am schnellsten mit einer Kreditkarte. Doch was ist mit jenen Menschen, denen eine „normale“ Kreditkarte aufgrund belasteter Bonität und / oder zu geringem Einkommens verwehrt bleibt?

Was sind die Vor- und Nachteile einer Kreditkarte auf Guthabenbasis?

An dieser Stelle zeigen wir auf, welche Vorteile und Nachteile Sie mit einer Guthaben-Karte erhalten.

Die Vorteile
Kreditkarten auf Guthabenbasis werden ohne eine Schufa-Abfrage angeboten. Damit sind sie auch für Verbraucher mit negativen Schufa-Einträgen erhältlich.
Viele Karten auf Guthabenbasis sind auch für Kinder und Jugendliche verfügbar.
Freiberufler und Selbständige werden bei klassischen Kreditkarten gelegentlich abgelehnt, eine Kreditkarte auf Guthabenbasis ist hier die beste Alternative.
Volle Kostenkontrolle: Sie können nur das Geld ausgeben, was Sie zuvor auf das Konto geladen haben.
Teilweise werden die Karten ohne Grundgebühren angeboten.

Die Nachteile
Eine Kreditkarte auf Guthabenbasis muss vor ihrer Benutzung immer mit Guthaben aufgeladen werden. Dieses erfolgt in der Regel mit einer Überweisung.
Gelegentlich werden Kreditkarten auf Guthabenbasis nicht akzeptiert, z.B. im Ausland

Wie kann man eine Kreditkarte auf Guthabenbasis bewertet?

Bei der Auswertung von verschiedenen Kreditkarten auf Guthabenbasis, sind Gebühren die Schlüsselmetrik. Kreditkarte auf Guthabenbasis sind für das Aushärten von Verbrauchern mit eingeschränktem Zugang zu herkömmlichen Bankkonten berüchtigt. Bei der Suche nach den besten Kreditkarten auf Guthabenbasis Angeboten, haben wir die maximale und minimale Menge an Gebühren, die ein Verbraucher mit jedem Angebot bezahlen würde, untersucht.

Checkliste zur Auswertung eines Kreditkarte auf Guthabenbasis Angebots:

  • Hat die Karte eine monatliche Gebühr? Wenn ja, sollte es nicht größer als 5,95 € sein
  • Wenn eine Karte eine monatliche Gebühr erhebt, was bekommen Sie davon?
  • Warum diese Karte, statt eine “keine Gebühr” – Option?
  • Auf das Thema der Gebühren, stellen Sie sicher, dass die Karte nicht kostenlos eine Gebühr bei jedem Kauf
  • Vor der Bestellung, suchen Sie nach Online-Bewertungen. Einige Karten können versteckte Gebühren verlangen, die möglicherweise nicht sofort offensichtlich.

Leave a Comment

0 Shares
Share
Tweet
Share
+1