Bezahlen mit dem iPhone

23. August 2018 0 By Redaktion

Immer mehr kursieren die Gerüchte, dass sich der Marktriese Apple in der Welt von Mobile Payment Fuß fassen will. Doch betrachtet man nun einmal den iTunes Store, stellt man fest, dass Apple seit mehreren Jahren ein funktionstüchtiges mobiles Bezahlsystem besitzt. Bislang können damit jedoch nur einige ausgewählten Dinge wie Apps, Musik, Filme oder E-Books gekauft werden. Doch allem Anschein nach soll Apple an eine Expansion des Systems auf den offenen Gütermarkt anstreben.

Das Potential von Apple ist enorm!

Im Wall Street Journal gaben die Geschäftsführer an, dass Sie den vorhandenen Store auf Drittanbieter ausweiten wollen. Der eingebaute Fingerabdruck-Scan könnte dabei als Identifikation bzw. Legitimation der Person bei jeder Zahlung dienen. Die Beantragung eines Patents für die sogenannten iBeacons – ein NFC-ähnliches System – ist ein weiteres Indiz dafür, dass sich Apple in Bezug auf Mobile Payment auf den Vormarsch macht.

Der wohl größte Vorteil von dem Unternehmen aus Kalifornien ist die breite Zielgruppe. Das iPhone wird auf dem Markt verkauft wie kein anderes Smartphone auf dem Planeten. Statistiken zufolge bestehen derzeit ca. 600 Millionen Benutzerkonten im iTunes Store, wobei bei den meisten Konten bereits eine Kreditkarte hinterlegt ist. PayPal hat im Vergleich dazu nur 137 Millionen aktive Nutzer. Die Apple ID hat sich bereits etabliert, die Kunden wissen wie sie mit Ihren Account bezahlen und eine Großzahl vertrauen Apple ihre Kreditkartendaten an.

Das iPhone als neue Brieftasche!

Bis dato hielt sich die Entwicklung bzw. die Veröffentlichung im Themengebiet Mobile Payment in Grenzen. Obwohl mit dem Betriebssystem iOS 6 die App „Passbook“ integriert wurde, in welcher man seine Kundenkarten hinterlegen konnte, sind die Schritte in den Finanzsektor eher überschaubar. Die Anwendung traf zudem in Deutschland auf wenig Zustimmung.

Wenn sich die Gerüchte um die Bezahlmethoden bewahrheiten, könnte das iPhone vielleicht in Zukunft dem Portmonee zumindest Konkurrenz machen. Im Allgemeinen ist das Geschäft „Mobile Payment“ in voller Munde und zahlreiche Anbieter versuchen, sich auf dem Markt zu etablieren.

Wir dürfen gespannt sein, welche Produkte die Menschheit langfristig erfreuen und in erster Linie die Sicherheit gewährleisten können, damit das mobile Bezahlen in Deutschland Tritt fassen kann.